Kleiderkammer, Rotkreuz-Shop, Kleidercontainer, Hausnotruf, Menüservice, Symbolfotos Foto: A. Zelck / DRK e.V.
KreisauskunftsbüroKreis-Auskunfts-Büro

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Suchdienst
  3. Kreis-Auskunfts-Büro

Kreis-Auskunfts-Büro

Was ist das Kreis-Auskunfts-Büro?

Das Kreis-Auskunfts-Büro ist eine Einrichtung vom Such-Dienst.
Das Büro sammelt Personen-Daten und Informationen.
So können vermisste Personen gefunden werden.
Zum Beispiel nach einer Flucht aus einem Kriegs-Gebiet.
Denn oft werden Familien dabei getrennt.

Leiterin

Frau
Antje Kauffenstein

Tel: 03525 65 73 18
kab(at)drk-riesa.de

Dr. - Külz - Str. 37
01589 Riesa

Die Aufgaben vom Such-Dienst bei schlimmen Ereignissen und Katastrophen

Der Such-Dienst ist die wichtigste Stelle für die Suche von Personen.
Hier laufen alle Informationen zusammen.
Vermissen Sie jemanden?
Dann bekommen Sie hier Hilfe.
Hier kann es auch weitere Hilfs-Leistungen geben.

Wie arbeitet das Kreisauskunftsbüro (KAB)?

Unser eigener Imagefilm vermittelt kurz und anschaulich, welche Aufgaben das Kreisauskunftsbüro hat, wie wir arbeiten und wann wir zum Einsatz kommen. Schaut rein, informiert euch und vielleicht gehört ihr bald dazu?!

Die ehrenamtlich arbeitenden Mitarbeiter des Kreisauskunftsbüro des DRK Kreisverband Riesa e.V. kommen regional im Landkreis Meißen und den umliegenden Landkreisen zum Einsatz, wenn es um Großschadenslagen und Katastropheneinsätze geht. Bei einem Massenanfall von Verletzten, aber auch bei unverletzt betroffenen Personen, die evakuiert und/oder in Sammelunterkünfte verbracht werden, kommen unsere Mitarbeiter nach enstprechender Alarmierung zum Einsatz. So wurde das KAB Riesa unter anderem zum Einsatz bei Evakuierungsmaßnahmen anlässlich der Elbehochwasser 2002 und 2013, bei der Evakuierung wegen des Bombenfundes in Dresden im Mai 2018 sowie bei  dem Einsatz am Elblandklinikum Riesa am 19.08.2018, aber auch in der anlaufenden Registrierung in den DRK-Sammelunterkünften in der Flüchtlingshilfe ab 2015 alarmiert und zum Einsatz gerufen.

Durchaus interessante und abwechslungsreiche Einsatzfelder.

Mittels moderner elektronischer Datenverarbeitungsmittel mit spezieller Software, aber auch parallel auf Kartei werden die betroffenen Personen erfasst, um Angehörigen Auskunft über ihren Verbleib geben zu können. Die Software ist speziell auf die Erfassung sowie Auswertung von Personendaten ausgelegt und ermöglicht ein effektives Suchen und Verwalten der gesammelten Daten. Des Weiteren leisten Anhängekarten und diverse Vordrucke einen standardisierten und damit schnellen Ablauf von der Datenerfassung bis hin zur Weiterleitung an die zuständigen Stellen ihren notwendigen Beitrag.

Haben Sie/hast du Lust unsere Arbeit zu unterstützen?

Sie können sich/du kannst dir vorstellen, bei der Registrierung Betroffener und Verletzter mitzuwirken, um den Angehörigen Auskunft über deren Verbleib geben zu können?

Sie haben/du hast nicht immer regelmäßig Zeit, ehrenamtlich aktiv zu sein, würden/würdest aber dennoch gern etwas tun?

Dann ist das Kreisauskunftsbüro genau richtig! Bei uns finden 4 - 6 feste Termine jährlich statt, die der Fortbildung und Übung dienen. Hinzu kommen ggf. interne Übungen, Landkreisübungen oder Einsätze.

Die Schulung erfolgt über den DRK Kreisverband Riesa e.V. in einer 5-moduligen Fachdienstausbildung, die an Samstagen stattfindet. Die Kosten hierfür zzgl. der Fahrtkosten übernimmt unser Kreisverband. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Schulungen, wie z.B. zur Ersten-Hilfe und ggf. in psychosozialer Notfallversorgung.

Bei Interesse nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.