DRK_Breloer_Max.jpg
Ukraine-KonfliktUkraine-Konflikt

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Presse & Service
  3. Meldungen
  4. Ukraine-Konflikt

Alle Informationen zur Unterbringung, Arbeit, Schulpflicht etc. ukrainischer Flüchtlinge im Landkreis Meißen

Der Landkreis Meißen hat umfangreiche Informationen für ukrainische Flüchtlinge bzw. aufnehmende Personen auf der Homepage des Landkreis Meißen veröffentlicht unter folgendem LINK (externer Link zum LK Meißen). Diese Informationen werden laufend aktualisiert.

Dort finden Sie alle Informationen zum Anmeldeprozedere, zum Bezug von Leistungen, zur Arbeitsaufnahme, zur Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Kindereinrichtungen und Schulen (Schulpflicht!), aber auch zu mitgebrachten Haustieren (Meldepflicht!) nebst den Anmeldewegen für den Zugang zu Leistungen und Einrichtungen (E-Mail, Kontaktformulare etc.), teilweise auch schon auf ukrainisch.

DRK Sachsen sucht dringend hauptamtliche Mitarbeiter für Sammelunterkunft in Leipzig

Für die Sammelunterkunft DRK - Welcomecenter Mockau II in Leipzig wird dringend noch hauptamtliches Personal im medizinischen Bereich, den Bereichen Registrierung und Logistik sowie soziale Betreuung im 3-Schichtsystem benötigt.

Bitte folgt diesem LINK (externer Link zur Homepage des DRK Landesverband Sachsen e.V.) und ihr findet die Stellenausschreibungen.

Ukraine-Konflikt

Aktuelle Informationen zur Ukraine-Krise aus dem DRK-Bundesverband finden Sie HIER (externer Link zum DRK Bundesverband).

Angesichts des weiter eskalierenden Konflikts in der Ukraine wird der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern, in die Menschen aus der Ukraine fliehen, immer größer. Aufgrund der andauernden Kampfhandlungen ist die Lage vor Ort nach wie vor unübersichtlich. Die Ukraine meldet den Tod von bislang über 350 Zivilisten. Infolge der Ereignisse mussten laut UN mehr als 500.000 Menschen ihre Heimat verlassen und befinden sich auf der Flucht.

Ein erster Hilfsgütertransport vom DRK startet heute, am 02.03.2022, per LKW ins polnische Lublin. Von dort aus können die Nothilfegüter sowohl zur Versorgung der Bevölkerung in die Ukraine geliefert als auch an Menschen auf der Flucht verteilt werden: Trinkwasser, Lebensmittel, Kommunikationsmittel wie Powerbanks, und Kleidung.

Der Transport ist der Beginn des Aufbaus einer langfristigen Versorgungslinie für vom bewaffneten Konflikt Betroffene in der Ukraine und für Geflüchtete in Polen. Das Deutsche Rote Kreuz weitet die Unterstützung für seine Schwestergesellschaft, das Ukrainische Rote Kreuz (URK), im Rahmen des Möglichen schrittweise aus. Gemeinsam mit dem Polnischen Roten Kreuz werden umfassende Hilfsmaßnahmen für die Zivilbevölkerung in der Ukraine vorbereitet, um an der polnischen Grenze ankommende Menschen mit dem Notdürftigsten zu unterstützen.

Am meisten hilft uns aktuell eine Geldspende:

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE 9837 0205 0000 0502 3453

BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nothilfe Ukraine
 

Gern können Sie auch online spenden - über diesen Link (externer Link zur Spendenseite des DRK Bundesverband) kommen Sie direkt auf die Spendenseite des Deutschen Roten Kreuz.

Wir bedanken uns für jede Unterstützung!!!